AbsolventInnen der Jungen Uni der IMC FH Krems besuchten Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner

zurück zur Übersicht

Im Zuge eines Besuchs bei Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner präsentierten drei AbsolventInnen der Jungen Uni der FH Krems wissenschaftliche Experimente, die sie im Zuge der Jungen Uni Woche kennengelernt haben. „In den Augen der Kinder sieht man förmlich, wie begeistert sie von ihren neuen Erkenntnissen sind, die sie im Zuge der Jungen Uni der FH Krems erhalten haben. Der sprichwörtliche Funke ist wahrlich übergesprungen“, freut sich Johanna Mikl-Leitner.

AbsolventInnen der Jungen Uni der IMC FH Krems besuchten Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner

Niederösterreich hat im Zuge der Etablierung des Forschungs-, Technologie- und Innovationsprogramms die Dachmarke „Kinder- und Jugendunis Niederösterreich“ geschaffen. Unter diesem Dach finden sich die Junge Uni der FH Krems, die Junge Uni Waldviertel-Vysočina, die Kinder Uni Tulln und der Sommercampus des IST Austria.

„Im Rahmen dieser Maßnahmen wird Freude und Begeisterung für Wissenschaft und Forschung entfacht. Es freut mich, dass wir in Niederösterreich schon in so vielen Regionen Angebote an Kinder- und Jugenduniversitäten aufweisen können“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Sie betont auch den nachhaltigen Nutzen dieser Maßnahmen: „Sie sind nicht nur reine Ferienbeschäftigung, sondern dienen vielmehr dazu, Wissen zu vermitteln sowie den Nutzen von Wissenschaft und Forschung aufzuzeigen.“

Unter dem Motto „Denk mit!“ konnten 250 Jungstudierende im Alter von 10 bis 13 Jahren im Zuge der Jungen Uni der FH Krems Mitte Juli eine Woche lang Hochschulluft schnuppern sowie forschen und experimentieren. In diesem Jahr öffnete die IMC FH Krems auch erstmals ihre Türen für 14 bis 19-Jährige, die im Rahmen des „Youth Days“ Forschung hautnah erleben konnten.

„Somit können über 550 Kinder und Jugendliche bei den diversen ,Kinder- und Jugenduni‘-Initiativen in Niederösterreich in das Abenteuer Wissenschaft eintauchen“, freut sich Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die auch besonders auf den großen Andrang hinweist: „Die diversen Initiativen sind zumeist innerhalb weniger Stunden restlos ausgebucht. Das ist für uns auch Anlass dafür, dass wir die ,Kinder- und Jugendunis Niederösterreich‘ ausbauen wollen und werden. Bereits ab dem nächsten Jahr wollen wir mit einer ,Kinder-Uni on Tour‘ beginnen, um noch mehr Kinder und Jugendliche zu erreichen.“

Share

Junge Uni 2017

Junge Uni Trailer 2017